Ersti-Tipps für ein erfolgreiches Studium – Teil 1: Digitale Lehre

Unter dem Titel „Ersti-Tipps für ein erfolgreiches Studium“ veröffentlichen wir an dieser Stelle Tipps von Studierenden an Studierende. Thematisch geht es immer um andere Bereiche des Studierendenlebens. So werden Erstsemestern praktische Tipps für ein erfolgreiches Studium mit auf den Weg gegeben. Die Tipps werden übrigens immer auf Instagram in der Story gesammelt. Wenn du also schon länger studierst und noch Tipps auf Lager hast, teile sie mit uns und den neuen Erstis! Wenn du hingegen Ersti bist und noch für bestimmte Bereiche des Studierendenlebens Tipps möchtest, schreib uns doch einfach auf Instagram oder Facebook den Bereich und wir sammeln hierfür Tipps!

Teil 1: Digitale Lehre

  • Arbeitet den Stoff direkt nach und schiebt das nicht auf
  • Schaut euch bei asynchronen Lehrformaten die Videos etc. zu den Zeiten an, zu denen sie regulär im Stundenplan stattfinden würden
  • Versucht erst, Tutorien alleine zu lösen, und stellt dann am Termin die Frage
  • Zieht euch die richtigen Klamotten an. Im Pyjama kommt man nicht in den Workflow! So merkt ihr mental auch, dass ihr grade nicht mehr „Freizeit“ habt, sondern für eine bestimmte Zeit arbeitet bzw. lernt.
  • Fragt die Dozierenden Löcher in den Bauch, egal ob digital oder nicht! Die meisten helfen euch gerne. Viele bieten eine digitale Sprechstunde an, ansonsten könnt ihr auch per Mail nach einem Gespräch fragen oder eure Fragen einfach per Mail stellen.
  • Habt Kontakt zu den Fachgruppen und stuvus; wendet euch bei Fragen direkt an eure Ansprechpersonen und sucht euch Hilfe
  • Benutzt die Netzwerkmöglichkeiten und unterstützt euch gegenseitig! Tauscht euch aus und nutzt z.B. Studydrive oder ähnliche Seiten, auf denen Lernmaterialen geteilt werden können
  • Nutz Lernräume in der Uni
  • Nutz die App „Forest“ oder ähnliche Apps, um konzentrierter zu arbeiten
  • Erstellt WhatsApp-Gruppen und tretet vorhandenen bei
  • Nutz die Chance, euch in anderen Veranstaltungen anzumelden, die euren ähneln. So bekommt ihr mehr Lernmaterial!
  • Wenn es noch geht: Gutes Internet zulegen!
  • Es stecken alle in der gleichen Situation: Helft euch gegenseitig und arbeitet zusammen!
  • Nutzt die Videokonferenzprogramme auch zum gemeinsamen Lernen
  • Vorlesungsaufzeichnungen kann man in höherer Geschwindigkeit schauen und immer pausieren, wenn das Hirn abschaltet. Dadurch braucht man trotzdem genauso lang etwa und nutzt seine Aufnahmefähigkeit optimal!
  • Legt euch euren Schlafrhythmus so, wie es zu eurer individuellen Situation passt. Man muss nicht morgens um 8 die aufgezeichnete VL schauen, wenn dir das persönlich zu früh ist. Versuch einfach im Zeitplan zu bleiben, an Tutorien, Übungen und Seminaren teilzunehmen, und leg dir alles andere drumherum, wie es für dich passt und für dich möglich ist.
  • Routine schaffen, sodass man Freizeit und Studienzeiten am Tag hat und so eine ausgewogene Studium-Freizeit-Balance erreicht.
  • Sport und Bewegung allgemein als Ausgleich sind nochmal wichtiger als sonst. Gerade an der frischen Luft hilft es, einen freien Kopf zu bekommen. Es kann zusätzlich auch helfen, während des Lernens regelmäßig zu lüften.
  • Nutzt die Buddy-Programme und sucht so den Kontakt zu älteren Studierenden, die schon ein digitales Semester hinter sich haben und noch mehr Tipps für deinen spezifischen Studiengang geben können
  • Durch digitale Lehre ist man häufig eher zuhause oder alleine am Lernen. Soziale Kontakte sind wichtig und es ist auch wichtig, Kontakt zu deinen Kommiliton*innen zu bekommen. Achtet bitte auf eure Gesundheit und Hygienemaßnahmen, wenn ihr euch auch mal persönlich treffen solltet. Ansonsten sind auch private Gespräche über Videokonferenzprogramme möglich, gerade auch als gemeinsame Lernsession oder für ein virtuelles Feierabendgetränk.
  • Durch neue Corona-Verordnungen ändern sich oft auch die Vorgaben für Aufenthalte an der Universität. Halte dich also immer auf dem Laufenden, falls du doch einzelne Präsenzveranstaltungen hast oder mal zur Bibliothek musst.
  • Du kannst dich zuhause schlecht konzentrieren? Such dir einen ruhigen Ort. stuvus setzt sich aktiv für die Öffnungen mehrerer Lernräume und Lernbereiche auf beiden Campi ein. Plätze musst du vorher online buchen, um eine Nachverfolgung möglich zu machen und die Gesundheit aller Studierenden zu schützen.
  • Du bist zuhause unmotiviert? Setz dir klare Ziele für jeden Tag und belohne dich dann entsprechend. Zum Beispiel: Du möchtest abends eine Folge deiner Lieblingsserie schauen? Dann arbeite jetzt noch die neue Vorlesung durch. Achtung: Setze dir nicht zu hohe Maßstäbe, sonst stresst du dich selbst.
  • Die Fachgruppen Germanistik und Linguistik haben einen Leitfaden geschrieben, der euch die verschiedenen Plattformen der Uni erklärt. Schaut möglichst früh in eure Mails, auf C@mpus und auf Ilias und testet WebEx, damit ihr nicht ein paar Minuten vor der ersten Lehrveranstaltung plötzlich Stress habt.
  • Wenn du Probleme mit der digitalen Lehre hast, wende dich an digitale-lehre@stuvus.uni-stuttgart.de und stuvus hilft dir gerne weiter.
  • Deine Gesundheit ist wichtig; auch die mentale. Du fühlst dich nicht gut? Sowohl über die psychologische Beratungsstelle des Kreises als auch über das Studierendenwerk Stuttgart erhältst du Hilfe. Mentale Gesundheit ist leider in manchen Kreisen unserer Gesellschaft ein Tabu-Thema, aber das sollte es nicht sein. Gerade wenn du durch digitale Lehrformate sehr isoliert bist, kann es sein, dass es dir psychisch schlechter geht. Vorrang hat immer deine Gesundheit! Viele Dozierende kommen dir auch entgegen, wenn du mit ihnen sprichst. Bei u.a. chronischen Erkrankungen gibt es aber auch Ansprechpersonen von Seiten der Uni. Sie helfen dir gerne weiter! Du kannst dich mit weiteren Fragen auch an der Referat Gleichstellung, Diversity und Soziales wenden, die dich an die entsprechenden Stellen verweisen.

Keine Werbung für Marken. Die Markennennung kommt zum einen von verschiedenen Vorschlägen von Studierenden und zum anderen davon, dass WebEx von der Uni Stuttgart als Videokonferenzprogramm genutzt wird.

Vergabephasen der SQs im WS 20/21

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, läuft die 1. Vergabephase für Fachübergreifende Schlüsselqualifikationen bereits. Solltet ihr Probleme, bei der Priorisierung eurer Belegwünsche gehabt haben, findet ihr nun unter folgendem Link eine auf das neue Campus angepasst Anleitung dazu: https://www.student.uni-stuttgart.de/digital-services/campus/

Hier sind nochmal die Termine zu den einzelnen Registrier- und Vergabephasen für das Wintersemester 2020/21:

1. Registrierphase:  14.09. – 29.09.2020
1. Vergabephase:     30.09. – 01.10.2020

2. Registrierphase:  02.10. – 13.10.2020
2. Vergabephase:     14.10. – 15.10.2020



Übersetzer*in gesucht!

Liebe Studierende,

Wir sind die Studierendenvertretung der Universität Stuttgart (stuvus). stuvus besteht aus Ehrenamtlichen, die Veranstaltungen wie die UNO und den CampusBeach organisieren, sich in Hochschulpolitik beteiligen und natürlich auch Studierenden weiterhelfen und deren Fragen beantworten.

Wir arbeiten aktuell an der Übersetzung unserer Website (stuvus.de), um so viele Studierende wie möglich miteinzuschließen. Auch auf Instagram und Facebook veröffentlichen wir Posts sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch, um internationale Studierende ebenfalls anzusprechen. Dieses Miteinschließen und Ansprechen ist uns sehr wichtig, weil wir internationale Studierende während ihres Aufenthalts in Stuttgart so gut wie nur möglich unterstützen möchten und wir auch davon überzeugt sind, dass jede*r Beteiligte von dem kulturellen Austausch profitiert. Sich bei stuvus-Projekten zu engagieren bedeutet auch, dass man sehr viele neue Freund*innen findet, was natürlich gerade für internationale Studierende sehr gut ist.

Jeden Monat veröffentlicht stuvus einen Newsletter, der Informationen über das Studierenden an der Uni Stuttgart (zum Beispiel während der Corona-Krise) und Informationen über die Aktivitäten der Studierendenvertretung enthält. Der Newsletter variiert je nach aktuelle Situation in Länge und Inhalt. Die Artikel im Newsletter werden für gewöhnlich von den Referaten und Arbeitskreisen der stuvus geschrieben. Viele der Verfasser*innen haben Schwierigkeiten mit der englischen Übersetzung und das Referat für Öffentlichkeitsarbeit (das den Newsletter veröffentlicht) verfügt weder über die Zeit noch die ehrenamtlich Mitarbeitenden, um selbst eine englische Übersetzung für jeden Artikel bieten zu können. Das ist der Teil, an dem du ins Spiel kommst!

Wir suchen für eine Person oder auch Gruppe, die gerne die Newsletter-Artikel vom Deutschen ins Englische übersetzen möchte. Du brauchst keinen Bachelor und auch keine Berufserfahrung. Es ist egal, ob du Muttersprachler*in bist oder nicht. Der einzig wichtige Punkt ist, dass du Texte übersetzen kannst und gerne ehrenamtlich arbeitest. Wenn du dir gerne alte Newsletter anschauen möchtest, findest du sie unter stuvus.uni-stuttgart.de/newsletter.

Mehr Informationen über stuvus findest du hier auf unserer Website. Wir beantworten auch gerne deine Fragen auf Facebook und Instagram, egal ob diese Fragen um eine Mitarbeit bei stuvus gehen oder ob du allgemeine Fragen hast. Du kannst uns auch gerne eine Mail an referent-oeffentlichkeitsarbeit@stuvus.de senden. Zögere nicht, uns zu kontaktieren!

Du möchtest zwar nichts übersetzen, aber sich in der Studierendenvertretung zu engagieren klingt gut? Sieh dir gerne unsere Website an und schau, ob Referate oder Arbeitsgruppen interessant klingen.

Eröffnung der ersten RegioRad-Stationen

Am 02.09.2020 fand die Eröffnung der vierten RegioRad-Station statt. Vor Ort waren neben unserem Vorstandsvorsitzenden Christopher Behrmann auch unser Rektor, Prof. Wolfram Ressel, Stuttgarts Bau-Bürgermeister Peter Pätzold, Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und unser Referent für Mobilität, Philipp Buchholz. Die Eröffnungsfeier musste aufgrund von Corona im kleinen Rahmen stattfinden. 

Das Projekt RegioRad wurde im Jahr 2017 von stuvus ins Leben gerufen und wurde im Juli 2019 vom Studierendenparlament beschlossen. Der Gedanke dahinter war neben einer nachhaltigen Fortbewegungsmöglichkeit auch eine kostengünstige Alternative zur bisherigen Mobilität zu liefern und Orte auf den Campi schneller erreichbar zu machen. Insgesamt wird es neun neue RegioRad-Stationen geben. Die bisher eröffneten Stationen sind am Audimax, beim Hochschulsport, am ILEK und bei der Luft- und Raumfahrttechnik.

Mit den RegioRad-Stationen wird Studierenden ermöglicht, zwischen Campus Vaihingen und Campus Stadtmitte zu pendeln, aber auch andere Orte auf den Campi schneller zu erreichen. Selbstverständlich sind auch private Ausflüge mit den RegioRädern möglich. Der Vorteil für Studierende: Wer sich für 3€ im Jahr eine Polygo-Card kauft, kann 30 Minuten kostenlos mit einem Fahrrad und 15 Minuten kostenlos mit einem Pedelec fahren. Erreicht man innerhalb der 30 Minuten eine RegioRad-Station, kann dort das RegioRad zurückgegeben und ein neues wiederum für 30 Minuten kostenlos ausgeliehen werden. Somit sind also auch längere Strecken kostenlos möglich. Wer sich keine Polygo-Card kaufen möchte, findet auf regioradstuttgart.de/de/tarife weitere Möglichkeiten.

Die Fahrräder werden aus dem Kontingent der Stadt gesponsert. stuvus finanziert vier feste Stationen mit Terminal, vier virtuelle Stationen mit Bodenmarkierung, 39 Ständer, 12 Ladepunkte und 12 Pedelecs. Die Station an der S-Bahn auf dem Campus Vaihingen wird von der Stadt Stuttgart gezahlt. Pro Jahren fallen für die weiteren Stationen Kosten in Höhe von 23.000€ an, was umgerechnet 1€ pro Studierendem im Jahr bedeutet. Da dies eine für die Studierendenvertretung recht hohe Ausgabe ist und stuvus verantwortungsbewusst mit dem Studierendenbeitrag umgehen möchte, war dies keine leichte Entscheidung. Umso glücklicher sind wir als Studierendenvertretung darüber, dass die Universität Stuttgart sich bereit erklärt hat, ein Jahr zu übernehmen.

Da die RegioRäder vor Ort selbstverständlich auch von Mitarbeitenden der Universität genutzt werden können, würde die Studierendenvertretung sich freuen, wenn nicht nur die Studierenden ihren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und einer zukünftigen Mobilität zahlen würden. Alles in allem erhielt das Projekt viel positive Resonanz: Es wurde die studentische Initiative und das Engagement der stuvus von Prof. Wolfram Ressel und Winfried Hermann gelobt. Während bereits die ersten Studierenden die RegioRäder auf dem Campus Vaihingen nutzen, freut sich die stuvus natürlich über eine generelle positive Akzeptanz und eine Nutzung der RegioRäder.

stuvus bei STADTRADELN

Vielleicht habt ihr es schon auf Instagram, Facebook oder der Seite des Referats für Nachhaltigkeit gesehen: stuvus nimmt dieses Jahr offiziell am STADTRADELN teil. Aus diesem Grund ist auch das so genannte Radelmeter rechts auf unserer Website verlinkt. Dort siehst du also immer, wie viele Kilometer das Team der Uni schon geschafft hat. Die Aktion geht vom 07.09. bis zum 27.09.2020. Dir hat dieses Semester die Bewegung gefehlt? Du brauchst eine Pause und etwas frische Luft, weil du grade auf Prüfungen lernst oder eine Hausarbeit schreibst? Registrier dich einfach und unkompliziert, werde Teil des Teams und sammle Kilometer!

Mehr Infos findest du hier. Über den „Jetzt dem Team beitreten“-Button auf der Seite kannst du auch direkt dem Team „Uni Stuttgart“ und der Untergruppe „stuvus“ beitreten. So sammelt die Studierendenvertretung nicht nur für die Uni Kilometer, sondern zeigt auch gleichzeitig, dass die Studierenden die aktivste Gruppe bildet 😉

stuvus sucht neue Verwaltungskraft

Die Studierendenschaft der Universität Stuttgart (stuvus) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie ist in ihrem Wesen und Handeln weitestgehend unabhängig von der Universität Stuttgart. Ihr Aufgabengebiet ist die studentische Selbstverwaltung. Diese umfasst unter anderem die Wahrnehmung der hochschulpolitischen, fachlichen und fachübergreifenden sowie der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Belange der Studierenden. Zu diesem Zweck unterhält sie eine Geschäftsstelle, die die Vielzahl der engagierten Studierenden in ihrer Arbeit unterstützt.

Die Studierendenschaft der Universität Stuttgart (stuvus) sucht
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Verwaltungskraft (m/w/d) in Teilzeit (50 %-Stelle)

Es handelt sich um eine vielseitige und interessante Stelle in der Geschäftsstelle der Studierendenvertretung.

Ihre Aufgaben:

  • Diverse Verwaltungs- und Organisationsaufgaben
  • Finanzverwaltung (aktuelles Finanzprogramm adKOMM)
  • Vorabprüfung geplanter Ausgaben
  • Erstellung von Abrechnungen
  • Archivierung und Buchhaltung sämtlicher Abrechnungen
  • Abwicklung des Beschaffungswesens und des Verleihs
  • Erste Anlaufstelle bei stuvus für Studierende
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Vorstand und weiteren Gremien und Organen der Studierendenschaft
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

  • Ausbildung als Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Rechtsanwaltfach-, Verwaltungsfach- oder Justizfachangestelle*r, eine vergleichbare Ausbildung oder langjährige Erfahrung in der Verwaltung
  • Kenntnisse der Verwaltungsvorgänge im öffentlichen Dienst und im Verwaltungsrecht sind von Vorteil
  • Organisationstalent
  • Effiziente und selbstständige Arbeitsweise
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Kommunikationsfreudigkeit
  • Hohe Motivation und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht

Wir bieten:

  • Abwechslungsreichen Arbeitsalltag
  • Zusammenarbeit mit einem studentischen, hochmotivierten Team
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Moderne Büros auf den Universitätscampus Vaihingen und Stadtmitte mit sehr guten Verkehrsanbindungen
  • Modernes und digitales Arbeitsumfeld
  • Zuschuss zum Jobticket BW

Die Stelle ist unbefristet. Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen und TV-L.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bei Fragen steht Ihnen gerne Christopher Behrmann unter vorstandsvorsitzender@stuvus.uni-stuttgart.de oder telefonisch unter 0711 685-60753 zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 04.10.2020 (Bewerbungsschluss; danach eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden) in einem PDF-Dokument an bewerbung@stuvus.uni-stuttgart.de .

Bitte beachten Sie bei der Übersendung Ihrer Bewerbung per unverschlüsselter E-Mail, dass bei diesem Übermittlungsweg Ihre Daten unter Umständen von Unbefugten zur Kenntnis genommen oder auch verfälscht werden könnten. Gerne können Sie uns Ihre Unterlagen auch per Post mit einem Vermerk „Persönlich“ an die folgende Adresse zukommen lassen.

stuvus – Studierendenschaft der Universität Stuttgart
z. Hd. Christopher Behrmann
Pfaffenwaldring 5c
70569 Stuttgart

Bitte senden Sie uns im Falle einer Papierbewerbung nur Kopien, da keine Rücksendung erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen datenschutzgerecht vernichtet.

FAQ zu Lernräumen, Prüfungen und Sonstigem

Allgemeines

Gibt es etwas Neues zum Freiversuch?
Die LAK (Landesastenkonferenz) möchte ein Positionspapier schreiben. Aktuell gibt es bisher weder von Seiten der Universität noch von Seiten des Ministeriums für Wirtschaft, Forschung und Kunst etwas Neues. Sobald wir ein Update erhalten, geben wir es bekannt.

Wie wird das Wintersemester ablaufen?
Es wird ein weitgehend digitales Semester mit vereinzelten Veranstaltungen für Erstis vor Ort. Praktika, Labore und einzelne weitere kleine Veranstaltungen finden ebenfalls in Präsenz statt.

Was gilt es für Prüfungen zu beachten?
Es gibt Prüfungen mit Abmeldefrist bis 1 Tag vorher und zudem spezielle Corona-Regelungen. Mehr Infos findest du auf stuvus.de/pruefungshinweise

Wo kann ich drucken?
Das Kopierlädle am Campus Vaihingen hat geöffnet und dort kannst du alles ausdrucken. Für den Campus Stadtmitte gibt es im Umkreis in der Innenstadt Copyshops, in denen man drucken kann.

An wen soll ich mich mit technischen Problemen wenden?
Das TIK ist dein Ansprechpartner für technische Probleme. Kontaktinformationen und kurze Anleitungen findest du unter tik.uni-stuttgart.de.

An wen kann ich mich mit Fragen zu und Problemen mit der digitalen Lehre wenden?
Am besten erreichst du die stuvus-Ansprechperson für digitale Lehre unter digitale-lehre@stuvus.de.

An wen soll ich mich mit Fragen zur Immatrikulation wenden?
Das Studierendensekretariat ist dein Ansprechpartner für die Immatrikulation. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten findest du auf der Seite des Studierendensekretariats.

Gibt es trotz Corona Veranstaltungen für die Erstsemestereinführung?
Wir planen trotz Corona Veranstaltungen, um die neuen Erstis an der Uni Stuttgart zu begrüßen. Natürlich sieht das Programm dieses Jahr ein wenig anders aus wie sonst, aber niemand muss auf seine oder ihre Einführung verzichten. Bisherige Pläne findest du auf stuvus.de/erstsemester. Die Seite wird noch aktualisiert, also schau am besten immer wieder mal vorbei.

Wie erreiche ich stuvus bei weiteren Fragen und Problemen?
Du erreichst uns bei allgemeinen Fragen (nicht Lernraum-spezifisch) telefonisch unter 0711/685-60750. Fragen zum Lernraum beantworten wir gerne unter 0711/685-60962. Per Mail erreichst du uns unter corona@stuvus.de. Wir beantworten deine Fragen auch gerne auf Facebook und Instagram.

Lernräume

Wo kann ich einen Platz im Lernraum reservieren?
Du findest Reservierungsmöglichkeiten unter stuvus.de/lernraum. Bitte beachte, dass neue Slots einmal wöchentlich am Wochenende hochgeladen werden. Sollte es also keine freien Slots geben, schau am besten am nächsten Wochenende noch einmal nach. Um einen Platz zu buchen, gehst du erst auf Aktionen, dann auf Buchen und dann wählst du einen freien Platz zu deinem Wunschtermin aus.

Was soll ich machen, wenn ich den gebuchten Lernraumplatz doch nicht nutzen möchte?
Bitte storniere den Platz über die Buchungsseite so bald wie möglich, um noch anderen Studierenden die Möglichkeit zu geben, diesen Platz zu nutzen.

Wann werden neue Slots hochgeladen?
Neue Lernplätze für die kommende Woche werden immer am Wochenende vorher hochgeladen. Um Ilias zu schonen und möglichst vielen eine Chance auf einen Platz zu lassen, geben wir den Zeitpunkt nicht bekannt. Die neuen Slots werden von Ehrenamtlichen hochgeladen, weshalb die Zeit zudem variieren kann.

Kann ich im Lernraum im HdS zu zweit oder in der Gruppe arbeiten?
Nein, es handelt sich um einen Einzelarbeitsraum. Es dürfen auch keine Stühle zusammengeschoben werden, um zwar an zwei Tischen aber dennoch gemeinsam zu arbeiten. Die Standpunkte der Stühle sind mit einem X auf dem Boden markiert.

Muss ich im Lernraum eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen?
Solange du an deinem Platz sitzt, musst du keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Beim Eintreten, Verlassen sowieso bei Toilettengängen und jeglicher Bewegung innerhalb des Raumes muss eine Maske getragen werden.

Kann ich im Lernraum lernen, ohne vorher einen Platz reserviert zu haben?
Nein, kannst du nicht. Bei deiner Buchung werden deine Daten gemäß der Corona-Verordnung gesichert. Um eine mögliche Infektion zurückverfolgen zu können und im Notfall dich oder die anderen Studierenden im Raum benachrichtigen zu können, ist es zwingend notwendig, dass du deinen Platz über Ilias reserviert hast.

Darf ich für eine*n Kommiliton*in einen Platz reservieren oder die Reservierung eines*r Kommiliton*in nutzen?
Nein, das geht nicht. Bei deiner Buchung werden deine Daten gemäß der Corona-Verordnung gesichert. Um eine mögliche Infektion zurückverfolgen zu können und im Notfall dich oder die anderen Studierenden im Raum benachrichtigen zu können, ist es zwingend notwendig, dass du deinen Platz über Ilias reserviert hast.

Werden weitere Lernräume geöffnet?
Wir wissen, dass ein Lernraum bei weitem nicht ausreicht und Lernräume dringend notwendig sind. Deshalb haben wir im Mai ein Konzept für den Lernraum im HdS geschrieben, das Ende Juli endlich genehmigt wurde. Die Entscheidung über die Öffnung der Lernräume liegt nicht in unseren Händen, aber wir setzen uns weiterhin dafür ein. Aktuell arbeiten wir an den Öffnungen einiger größeren Lernräume. Konkret heißt das: Wir führen Gespräche mit der Uni, messen Abstände aus, stellen Tische und Stühle um, schreiben Hygienekonzepte und versuchen diese wiederum von Seite der Uni genehmigen zu lassen. Ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr euch in dem bisher geöffneten Lernraum an die Regeln haltet und damit zeigt, dass die Lernräume nicht zu Corona-Hotspots werden, sondern gut genutzt werden.

An wen wende ich mich bei weiteren Fragen und Problemen zum Lernraum?
Bei akuten Problemen und Fragen wende dich bitte telefonisch an 0711/685-60962. Die Nummer befindet sich auch auf Infoblättern im Lernraum. Wir helfen dir gerne auch über Facebook und Instagram weiter. Per Mail erreichst du uns unter corona@stuvus.de.

stuvus-Tätigkeiten während Corona

Ist die Fahrradwerkstatt geöffnet?
Aktuell ist die Fahrradwerkstatt leider geschlossen. Sobald ein geeignetes Konzept vorliegt und genehmigt ist, können wir die Werkstatt wieder öffnen. Wir informieren euch sobald dies der Fall ist.

Kann ich mich trotz Corona bei stuvus engagieren?
Trotz und gerade während Corona gibt es bei uns viel zu tun. Hier findest du offene Stellen und Positionen. Natürlich kannst du auch so in einem unserer Referate und Arbeitskreise mitwirken. Kontaktmöglichkeiten findest du hier auf unserer Website auf den jeweiligen Unterseiten der Referate und Arbeitskreise. Bei generellen Fragen kannst du dich auch gerne direkt an uns wenden, zum Beispiel über Instagram und Facebook.

Gibt es dieses Jahr eine UNO (Erstsemesterparty)?
Leider muss unsere geliebte UNO aufgrund der Gegebenheiten dieses Jahr ausfallen. Wir freuen uns auf die nächste UNO (2021) und hoffen, dass wir euch dort sehen werden. Dennoch müssen Erstis auch dieses Jahr nicht ohne Erstsemestereinführungen in ihr Studierendenleben starten. Es wird sowohl von stuvus als auch von deiner/deinen Fachgruppe(n) Aktivitäten geben. Mehr Informationen findest du hier.

Nächste Sitzung des Studierendenparlaments

Am kommenden Mittwoch tagt das Studierendenparlament das nächste Mal (und natürlich digital). Themen sind unter anderem Aufwandsentschädigungen, die Gründung eines Arbeitskreises, ein Grundsatzbeschluss zur gendersensiblen Sprache und die Wahlvereinbarung bzw. Wahlordnung. Falls ihr Interesse habt, klickt euch einfach in die digitale Sitzung.

Zur Einladung und Tagesordnung inklusive Webex-Einwahldaten geht es hier.

Die Unterlagen zur Sitzung findet ihr hier.

Also schaut vorbei!

Hinweise zu den Prüfungen im Sommersemester 2020

Zwischen dem 3. August und dem 24. Oktober finden die zentral organisierten Prüfungen des Sommersemesters statt. Hierbei wünschen wir als stuvus euch zunächst viel Erfolg!

Wie auch bei der nachgeholten Prüfungsphase während des Sommersemesters gibt es Corona-bedingt einige Besonderheiten zu beachten. Ihr findet all diese auch in dem Hygienekonzept der Universität.

Bitte beachtet auch, dass in diesem Semester neue Prüfungsräume genutzt werden, u.a die Sporthalle am Allmandring. Zudem gibt es auch einige weitere Räume, die nur sehr unregelmäßig genutzt werden. Bitte informiert euch daher weiter unten, wie ihr diese Räume findet und plant genügend Zeit ein, die Räume zu finden.

Wichtige Regeln für die Prüfungen

Sämtliche Regelungen für den Prüfungsbetrieb findet ihr in dieser vom Prüfungsamt zusammengestellten PDF sowie in den Corona-Leitlinien zum Studienbetrieb.

Wir haben die wichtigsten Regelungen für die Prüfungen hier nochmals für euch zusammengefasst:

  • Grundsätzlich gelten die allgemeinen strengen Hygiene- und Abstandsregelungen
  • Bleibt zuhause, sofern ihr
    • a) Symptome aufweist (Fieber, trockener Husten, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Hals- und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit und Schüttelfrost)
    • b) innerhalb der letzten 14 Tage positiv auf das Coronavirus getestet wurden/wurdet
    • c) unter behördlicher Quarantäne steht
    • d) innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten/hattet

→ Diese 4 Punkte müssen schriftlich vor der Prüfung bestätigt werden. Die komplette Selbsterklärung findet ihr auch nochmal hier

Hinweis: Solltet Ihr einen negativen Corona Test haben, oder eure Symptome anderweitig erklären können (z.b. Heuschnupfen durch einen Arzt bestätigt), dürft ihr an der Prüfung teilnehmen.

Auch  möchten wir die Gelegenheit nutzen und noch einmal die wichtigsten Informationen rund um die Prüfungen aufzulisten:

  • Rücktritt bis 1 Tag vor der Prüfung ohne Angabe von Gründen möglich
  • Wenn jemand zu einer Risikogruppe gehört, und Bedenken hat, im großen Prüfungsraum mit allen anderen Prüflingen zu schreiben, dann kann er oder sie beim Prüfungsausschussvorsitzenden mit ärztlichem Attest einen Antrag auf einen separaten Prüfungsraum stellen. Bitte den Antrag frühzeitig stellen, da er noch genehmigt werden muss und die Prüfer die Räume organisieren müssen. Auskünfte dazu kann Frau Eicken, die Beauftragte für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen geben (Link auf www.uni-stuttgart.de/handicap )
  • Probleme für die Frist von Orientierungsprüfungen können mit dem Prüfungsauschuss geklärt werden
  • Mündliche Prüfungen sind in Ausnahmefällen Online möglich

Bei allen getroffenen Maßnahmen wird auch immer eure Mitarbeit benötigt, darum helft ihr alle mit, die Ausbreitung zu verhindern und achten/achtet auf folgende Hinweise:

  • Abstand halten
  • Verzichtet bitte auf den physischen Austausch mit Freunden und Bekannten vor und nach den Prüfungen
  • tragt beim Betreten und Verlassen der Prüfungsräume Masken
  • haltet euch an die Wegekonzepte
  • haltet euch an die Reihenfolge zur Besetzung der Plätze
  • Kommt rechtzeitig vorher
  • Verlasst die Gebäude und den Campus bitte zeitnah nach der Prüfung

Eine Zusammenfassung aller wichtigen Verhaltenshinweise zur Prüfung findet ihr im folgenden Dokument:

Für die Mithilfe und für euer Verständnis möchten wir uns bereits heute herzlichst bedanken.

Gemeinsam als Universität können wir es schaffen, eine sichere Prüfungsphase durchzuführen!

Viel Erfolg bei den Prüfungen!

Lagepläne der Campi

Alle Lagepläne findet ihr auch nochmal hier

Lageplan des Campus Stadtmitte

Lageplan des Campus Vaihingen

Hinweis: Bei der Keltenschanze und der Allmandhalle handelt es sich um Sporthallen. Die Universitätsstraße 32 und 34 wird über den Eingang an der Rezeption, gegenüber von der Buswendeschleife, betreten.

Lageplan der Böblingerstraße

Lageplan der Azenbergstraße

Hinweise zu den einzelnen Prüfungsräumen

Hier findet ihr nun Hinweise zu den einzelnen Prüfungsräumen und wie ihr diese findet. Bitte plant genügend Zeit ein, die einzelnen Räume zu finden. Insbesondere zur Sporthalle am Allmandring benötigt ihr ca. 15min von der S-Bahnstation.

Plan K2 (Stadtmitte)

Plan PWR V7.01 (Vaihingen)

Plan PWR V7.02 und V7.03 (Vaihingen)

Plan PWR V9.01 (Vaihingen)

Plan PWR V47.01 und 47.02 und 47.03 (Vaihingen)

Plan PWR V57.01 und 57.02 und 57.03 und 57.05 (Vaihingen)

Auswertung der stuvus-Umfrage zur digitalen Lehre

Die Ergebnisse der Umfrage findet ihr hier auch nochmal hier zum Downloaden.

Hintergrund

Im Rahmen des digitalen Semesters und den Entwicklungen durch das Covid-19 Virus, wurde im Rahmen der Taskforce für die digitale Lehre, eine Umfrage unter den Studierenden der Universität Stuttgart durchgeführt. Diese Umfrage wurde durch die stuvus im Zeitraum vom 11.05.2020 bis 10.06.2020 durchgeführt. Insgesamt nahmen 2.486 Studierenden an der Umfrage Teil. Dies sind 10,83% aller 22.946 Studierenden der Universität Stuttgart. Hierbei konnten alle Studierenden an der Umfrage teilnehmen.

Die Umfrage wurde mit dem Tool Limesurvey, gehostet auf den Servern der stuvus durchgeführt und durch Markus Vogler und Daniel Leese ausgewertet. Eine ausführliche Auswertung ist für Fachgruppen ggfs. auf Nachfrage erhältlich. Bei Fragen kann sich an den untenstehenden Kontakt gewendet werden.

Für das weiter folgende Semester sind insbesondere die Auswertungen der Einzelantworten und die Vorschläge zur digitalen Lehre und zur Kommunikation sowie die Probleme mit der digitalen Lehre sehr interessant und ermöglichen hoffentlich neue Ideen für die Verbesserung des Studiums an der Universität Stuttgart.

Grundlegende Angaben

Bist du im Bachelor oder im Master?

In welchem Fachsemester studierst du?

In welchem Studiengang studierst du? (Bitte gib dein Hauptfach an)

Diese Übersicht wurde nochmal für das Verhältnis von den Teilnahmen pro Studiengang zu Studierenden pro Studiengang ausgewertet. Hierzu wird angemerkt, dass für das Fach Maschinenwesen eigentlich 3 Studierende teilgenommen haben, jedoch nur 2 in der Studierendenstatistik auftauchen. Daher wurde die nachfolgende Statistik auf 2 von 2 Teilnahmen für den Studiengang Maschinenwesen angepasst, was einer Teilnahme von 100% entspricht.

Bist du gerade in Stuttgart?

Hast du einen Computer?

Gehörst du zur Risikogruppe gemäß Robert-Koch-Institut?

Musst du dich um nahestehende Angehörige kümmern?

Hast du finanzielle Probleme durch die aktuelle Situation?

Wird sich – nach dem aktuellen Stand – deine Studienzeit aufgrund der Corona-Situation verlängern?

Beeinträchtigte Studierende durch die aktuelle Situation:

Hierbei werden diejenigen Studierenden gezählt, die bei mindestens einer der Fragen: „Gehörst du zur Risikogruppe nach Robert-Koch-Institut?“, „Musst du dich um nahestehende Angehörige kümmern?“ und „Hast du finanzielle Probleme durch die aktuelle Situation?“, ja angegeben haben.

Angaben zum Studium

Fühlst du dich gut informiert?

Falls du dich nicht gut informiert fühlst, warum? Wo fehlt es?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 12,95 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Kommunikation
    • zu viele Infos/Flut an Mails
    • unklar, wenn Infos erst als Gerücht kommen und dann verspätet von der Uni bestätigt werden
    • Gefühl, dass Uni Informationen zurückhält und spät informiert
    • zu späte Information der Dozierenden über Veranstaltungen, sie haben sich nicht einmal gemeldet mit „ist in Planung“
    • Werden Fristen etc. verlängert? Grober Überblick fehlt
    • Informationen zu Prüfungen und Prüfungsphase, insbesondere die Verschiebung, kamen zu spät
    • Infos sind deutlich früher auf Instagram der Uni als auf der Homepage/ per Mail
    • keine konkreten Aussagen, wie es weitergeht / Begründung fehlt / grober Blick in die Zukunft fehlt / Infos zu spät – keine Planung mit Weitsicht
    • keine Infos zu Praktika, etc. – schwer an Infos zu kommen und in Kontakt mit Dozierenden zu kommen
    • Kommunikation oft nur in Deutsch
    • mangelnde Strukturiertheit
  • Bei Kooperationsstudiengang unterschiedliche Infos der unterschiedlichen Universitäten
  • Man muss sich Infos selbst zusammensuchen (zu viele unterschiedliche Plattformen)
  • fehlende Ansprechpartner*innen bzw. man wird immer nur an andere verwiesen mit konkreten Fragen
  • keine Infos zu Klausureinsichten und Auslandssemester
  • Wie geht es für Risikogruppen weiter?
  • Anleitung für die Tools
  • Fehlender „digitaler Briefkasten“

Hast du Ideen zur Verbesserung der Kommunikation seitens der Universität/stuvus und Dir?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 9,13 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Konkrete klare Aussagen, kürzere + übersichtlichere Mails/Wichtige Punkte hervorheben/übersichtlichere Website/Transparentere Punkte, früher über die Geschehnisse informieren und mit Weitsicht planen
  • Zusammenspiel zwischen Institutionen und Dozierenden und Universität verbessern (Dozierenden wissen oft nicht gut Bescheid – gewährleisten, dass sie sich dranhalten)
  • Kommunikation läuft gut
  • Regelmäßige Rundmail/Infos (auch nur mit „wir arbeiten dran“ und auch mit warum) schafft Transparenz
  • Weniger schlecht formulierte Mails von stuvus, weniger redundante Infos – stuvus macht guten Job
  • Öfter mehr Umfragen, wo Probleme sind
  • Ansprechpartner*innen seitens der Uni sollten klar sein, zentrale Informationsseite/Plattform für alle Infos, die auch Dozierende nutzen
  • Meldungen nach Studierende/Beschäftigte trennen
  • Alle Ankündigungen D + E übersetzen
  • Informationsfluss je nach LV sehr schlecht
  • Seitens der Dozierenden: Mehr Infos und Erinnerungen, wie alles abläuft
  • Webex instabil
  • Newsticker ist langsam unübersichtlich, bei FAQ unklar, was für Fragen hinzukommen
  • Infokanal der Uni (Telegram) wäre schon
  • Plattform (gegliedert nach Studiengängen), auf denen sich Studis austauschen können
  • Termin für Webex-Sprechstunden auf C@MPUS eintragen
  • Uni-interne Chatplattform für alle Studierende und Mitarbeitenden
  • Support-Chat
  • Bessere Kommunikation auf ILIAS
  • stuvus soll auf Instagram mehr posten zu allgemeinen Dingen (UB öffnet wieder, was geht wo auf dem Campus)
  • Internationale fühlen sich alleine gelassen und haben keinen Kontakt zu einer Ansprechperson, wo sie ihre Probleme oder Unzufriedenheit melden können
  • Informationen über die Sicht der stuvus auf die Entscheidungen

Benötigst du Fachliteratur aus der Bibliothek?

Um die Antworten noch besser auszuwerten und den Bedarf an geöffneten Bibliotheken zu erfassen, wurden die Antworten nochmals nach dem Studienort (Vaihingen und Campus Stadtmitte) getrennt ausgewertet.

Würdest du gern ein „Nicht-Semester“ einlegen?

Falls du noch Klausuren schreibst: Wie klappt das Lernen neben den digitalen Vorlesungen?

Digitale Lehre

Hast du eine Internetverbindung daheim? Wie gut reicht diese für die digitale Lehre?

Wie kommst du mit dem digitalen (Selbst-) Studium klar?

Wie gut kommst du mit den digitalen Veranstaltungen klar?

Warum kommst du mit einigen Veranstaltungen nicht gut klar? Warum? Hast du Ideen, wie man digitale Veranstaltungen verbessern kann?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 27,15 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Internet
    • Schlechte Verbindung
    • Schlechte Qualität, zu lange Videos, Tonprobleme
    • Live Veranstaltungen
  • Technik
    • spezielle Programme benötigt
    • C@MPUS-Kalender so updaten, dass er aktuelle Sachen enthält
    • Webex klappt nicht gut
    • Vorspulen in OpenCast schwierig/schlecht möglich (Idee: Element für 10s Rückspul Option)
    • CAD-Programm selbst lernen schwierig
    • Idee: Ilias-Funktion, zum Abhaken von Videos/Veranstaltungen
    • Manche Videos kann man nicht vor/zurück spulen
    • Nebengeräusche durch Mikros bei Meetings
    • Folienansicht bei OpenCast asynchron mit Vorlesung
    • Downloadfunktion für Videos in ILIAS fehlt
    • Möglichkeit für verschiedene Räume in Webex fehlt (für 1:1 Gespräch mit Tutor)
    • Bedienungsanleitungen wären hilfreich, oft herrscht Unwissenheit
    • Zoom wird verwendet
  • Professor*innen
    • unfreundliche Professor*innen
    • Dozierende/Tutor*innen kennen sich mit den Programmen zu schlecht aus
    • Dozierende überziehen Vorlesungen
    • Kommunikation
      • Institute kommunizieren nicht, was sie mit den ganzen ILIAS-Ordnern vor haben
      • unklare Kommunikation seitens der Universität
  • Vorlesung
    • Dateien/Aufzeichnungen nicht rechtzeitig online
    • fehlende Übersicht (was nachgeholt werden muss, was soll gemacht werden und wie findet die Veranstaltung genau statt, „Stundenplan“ fehlt)
    • Tutorien enorm schwer zu bewältigen -> deutlich mehr Zeitaufwand (Tutorium ist kein Tutorium mehr), unangenehm, Fragen in Webex zu stellen
    • Schwer, Fragen zu stellen (vor allem direkt in der Vorlesung)
    • Veranstaltungen berücksichtigen verkürzte Vorlesungszeit nicht
    • schlechte Aufzeichnungen (nur Skript vorlesen) → reines Selbststudium
      • Kein Skript, Folien oder Unterlagen in manchen Fächern
    • Beispiele fehlen und fehlende Erklärvideos
    • Fragen (in Forum) werden schlecht und langsam beantwortet, es ist schwer Fragen im Forum zu stellen
    • Vorlesungen werden unregelmäßig hochgeladen > schwer, Lernplan zu erstellen
    • wöchentliche Abgaben ohne Feedback kein Ersatz für Vorlesung
    • jede Veranstaltung anderer Stil und Video-Format > schwer, anzupassen
    • parallele Veranstaltungen
    • Unterrichtsstoff
      • Zu viel und nicht genug Zeit → zusätzliche Webex-Besprechungen zu Fach verdoppelt Zeitaufwand für eine Vorlesung
      • mehr Stoff in digitaler Vorlesung
    • fehlende Struktur bei Videos/Verknüpfung zwischen Videos und Folien
    • Fragen in Chat stellen ist schwierig, da Themen zu schnell springen und Antwort nicht zugeordnet werden kann
    • Diskussion und Präsentation vor Webex sind schwer
    • bei Vortragsübungen werden nur die Lösungen hochgeladen, es wird nicht vorgerechnet
    • Anwesenheitspflicht und Überschneidung von Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht
    • Tafelanschrieb nicht zu erkennen
    • fehlende Webex-Betreuung des Mint-Kollegs
    • fehlender Anreiz, am Ball zu bleiben (z.B. kürzere Abgaben, die Vorlesungsstoff abfragen)
    • Tempo in Vorlesungen zu hoch
    • für Nicht-Muttersprachler fehlen Untertitel
    • digitale Interaktion fehlt
  • Persönlich
    • fehlende Selbstdisziplin, alleine lernen ist schwierig
    • kein Ort zum lernen
    • parallel Prüfungen
    • Diskussion und Austausch fehlt, keinen persönlichen Kontakt (Tutorien, interaktive Veranstaltungen)
    • Zu viel Zeit vor dem Bildschirm
    • Anschauen von Online-Vorlesung dauert doppelt so lange wie normale VL (mehr Inhalt, pause um zu notieren)
    • Schwer, Übersicht in ILIAS zu behalten
    • mangelnde Aufmerksamkeit/Interesse bei langer „Vorlesung“
    • fehlender Computer, Scanner
    • Lerngruppen können sich nicht bilden
    • Hemmung, Fragen in Chat oder Forum zu schreiben
    • Gruppenarbeit schwer zu organisieren
    • Fragen können nur zeitversetzt beantwortet werden – man wird abgebremst
    • Pflichtveranstaltung für Risikopatienten
    • schwer, an Bücher zu kommen
    • Prüfungstermine bei Anmeldung nicht bekannt
    • finanzielle Probleme, wenn das Semester verloren geht

Wie finden deine Veranstaltungen statt?

Finden deinen Laborpraktika derzeit statt? Falls du keine Praktika hast, wähle „keine Praktika“ aus.

Falls ja, wie laufen diese ab? Hast du Kritik oder Wünsche?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 6,40 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Maske, kleinere Gruppen, Hygiene-Konzept
  • verschoben auf das Ende des Semesters
  • zu späte Kommunikation
  • Daheim (Matlab), 14-tägige Abgaben
  • Webex
  • Online (Videos)
  • Hausarbeit statt Praktikum
  • Praktika während Klausuren schwierig
  • Reduzierung der Teilnehmenden> erhöhter Protokollaufwand
  • Labor-Rechner per Remote erreichbar
  • schwierig mit unübersichtlicher ILIAS-Oberfläche, Abgabetermine unübersichtlich
  • noch unklar
  • Schwierigkeiten, die ganze Zeit durch Maske zu atmen (durchnässt)
  • Mehr Arbeitsaufwand allgemein

Wünsche/Anregungen

Hast du Probleme mit der digitalen Lehre allgemein? Wo und warum?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 26,59 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Probleme mit der Anwesenheitspflicht in Veranstaltungen und Live Veranstaltungen
    • Keine Zeit da, Abgaben fällig sind
    • Sie haben Probleme mit dem Internet
    • Müssen sich um nahestehende Angehörige kümmern
    • Überschneidung mit anderen Veranstaltungen
    • Studierende sind im Ausland → Zeitverschiebung
  • Kein Zugang zu Fachliteratur und Lernräumen
  • Zu viel Stoff und dadurch bedingter Stress, Studierenden fühlen sich gestresst, allein gelassen und überfordert → dadurch sind sie frustriert
  • Studierenden verlieren den Überblick im Ilias, wenn ständig neue Sachen hochgeladen werden (Benötigen eine klare Struktur über den Ablauf des Moduls und auch im Ilias Ordner)
  • Veranstaltungen
    • Müssen sich den Stoff teilweise allein aneignen
    • Erschwerte Möglichkeit Fragen zu stellen
    • Zu lange Vorlesungen, die den Vorlesungszeitraum überschreiten
    • Nur Unterlagen in Veranstaltungen und keine Vorlesung (fehlenden Umsetzung der Vorlesung, Seminare, Übungen, Tutorien)
    • Teilweise keine Kommunikation über den Ablauf des Semesters, Prüfungen, Module
    • Videos werden nicht gleichmäßig hochgeladen, dadurch wird das Arbeitspensum jede Woche unterschiedlich verteilt und Studierenden können nicht nach ihrem Zeitplan arbeiten
  • parallel Prüfungen schreiben ist ein sehr hoher Aufwand
  • Motivation und fehlender Kontakt zu den Studierenden
  • Schlechte Lernbedingungen zuhause, keine Technik, keine Ruhe

Des Weiteren wurden durch die Studierenden folgende Fragen aufgeworfen und Wünsche geäußert:

  • Werden die Prüfungen an die Umstände angepasst?
  • Vorgabe der Universität, was man von digitaler Lehre erwartet (Bessere Einheitlichkeit)
  • Die Kontaktmöglichkeit durch das Ilias-Forum mehr bewerben
  • Weniger verpflichtende Veranstaltungen, mehr freiwillige Abgaben
  • Dozierenden sollten Semesterplan oder Leitfaden hochladen und zeitlich ihre Dokumente zu den regulären Vorlesungszeiten hochladen

Hast du Verbesserungsvorschläge zur digitalen Lehre allgemein?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 19,31 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Aufzeichnung von Seminaren
    • Beitritt zu diesen über Link im Ilias anstatt durch Mail
    • Keine Anwesenheitspflicht verlangen
    • Keine Vorgabe, dass man die Kamera und den Ton anhaben muss
  • Alles Aufzeichnen
    • Eher kurze Videos zur Vorlesung als Lange
    • Videos aus Ilias sollten herunterladbar sein
    • Videos im Ilias sollte ohne Download abspielbar sein, Geschwindigkeit sollte einstellbar sein
    • Übungen auch nach der Live Konferenz aufzeichnen und zur Verfügung stellen
      • Live Tutorien und Live Übungen, um Fragen zu stellen
      • Länger nach Ablauf der Veranstaltung zur Verfügung stellen
    • Die Freude von den Dozierenden bei den Inhalten sollte auch bei einem Vortrag im leeren Hörsaal erhalten bleiben und rübergebracht werden, statt die Inhalte monoton vorzutragen
  • Dozierende bei WebEx und Aufzeichnungen unterstützen
    • Ihnen die geeignete Technik geben
    • Guide für WebEx und Ilias (auch für Studierende)
    • Institute und Dozierende bei der Umsetzung unterstützen
  • Synchrone Aufzeichnungen und hochladen, wenn der Termin ist und nicht im Nachhinein
    • Ermöglicht regelmäßigen Tagesablauf
    • Vorlesungs-/Übungsplan mit Uploaddaten und behandelten Inhalten bereitstellen
    • Regelmäßiger Termin ermöglicht die bessere Planung
    • Vorlesung nicht länger als die geplante Vorlesungsdauer
    • Kommunikation, wenn neue Dokumente zur Verfügung stehen
  • Aufwand und Ansprüche verringern, weniger Abgaben
    • Dozierende sollten sich des Mehraufwands der digitalen Lehre für Studierende bewusst sein
    • Keine Abgaben am Wochenende
    • Neue Konzepte für die digitale Lehre
    • Erwartungen und Leistungen an die Umstände anpasse
    • Nicht die Semester Wochenzahl erhöhen
    • Kommunikation der Institute untereinander, um den Arbeitsaufwand für die Studierenden abschätzen zu können
      • Nutzung der gleichen Tools und Anwendungen, mehr Einheitlichkeit
      • Schwierigkeitsgrade nicht erhöhen
  • Ilias:
    • Klare Struktur in den Ilias Ordnern und Einheitlichkeit beim hochladen der Dateien (Format und Zeit)
      • Verscheiden Module sollten gleich aufgebaut sein
        • gleiche Ordnernamen und Aufbau für VL, ÜB, VÜ, etc. in den Iliasordnern
      • Es sollte immer ein Forum oder eine Sprechstunde geben
        • Möglichkeit der anonymisierten Kontaktaufnahme übers Forum
    • Eindeutige Informationen über den Ablauf des Moduls → Mehr Transparenz bei den Abläufen und erwartet Leistungen
    • Nutzung des Ilias oder Campus Kalender, um Abgaben im Überblick zu behalten
      • Digitaler Stundenplan
    • Ilias Benutzer*innenfreundlicher Machen
  • Öffnen der Bibliotheken, Lernräume und PC-Pools
    • Digitalisierung der Bibliotheksbestände
    • Mehr Fachliteratur online
    • Nicht Sekundärliteratur verlangen
  • Schnelle Antworten auf Forumsbeiträge, E-Mails und Rückmeldungen zu den Abgaben
  • Kleinere Übungsgruppen oder Gruppen bei Gruppenarbeiten, um digital besser arbeiten zu können, insbesondere in Übungen oder Seminaren
  • Kontakt zu den Dozierenden und Betreuenden durch regelmäßige online Sprechstunden
  • Lernfortschrittskontrollen
  • Remoteaccess über VPN zu IT Tools
  • Digitalisierung auch nach der Krise beibehalten

Die wichtigsten Wünsche seitens der Studierenden waren folgende:

  • Alle Live-Veranstaltungen sollen aufgenommen und auf ILIAS gestellt werden
  • Klare Regeln zur digitalen Lehre

Hast du Wünsche oder Anregungen an uns?

Bei dieser Freitextantwort wurden nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Studierenden in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet. Diese gelten als nicht allumfassend und vollständig, sondern sind die am häufigsten von Studierenden angemerkten Punkte.

Bei dieser Freitextantwort haben 13,48 Prozent aller teilnehmenden Studierenden eine Antwort abgegeben.

  • Viele Lob an stuvus und auch an die Dozierenden
  • Wünsche um mehr Nachsicht seitens der Dozierenden
  • Forderung von Freiversuchen + Nichtsemester
  • Forderung nach mehr Lernräumen und Möglichkeiten
  • Digitale Lehre auch nach Corona, also Aufzeichnungen der Veranstaltungen parallel zur Präsenzlehre. Dies verbessert die Möglichkeit Inhalte zu wiederholen und zu verstehen. Studierenden wollen aber weiterhin Präsenzveranstaltungen, insbesondere für den sozialen Kontakt und die Möglichkeit direkt mit den Dozierenden in Kontakt zu kommen
  • Mehr und schnelle Kommunikation seitens der Uni → Studierende füllen sich allein gelassen
  • Ausländische Studierende: Gutsschreiben der Studiengebühren → Insbesondere diese haben Geldprobleme
  • Kulanz bei Abgaben im Semester und weniger Pensum bei dem Unterrichtsstoff, da parallel viele Prüfungen schreiben müssen, und der Workload im digitalen Semester deutlich höher ist. Dies sollte auch bei den Prüfungen berücksichtigt werden


KONTAKT

digitale-lehre@stuvus.uni-stuttgart.de

stuvus – Studierendenvertretung

0711 / 685 – 60750

Universität Stuttgart

Pfaffenwaldring 5C

70569 Stuttgart