Campusbienen

AK Campusbienen

Imkern auf dem Campus

Es ist ganz schön was los im Bienenhaus auf dem Campus Vaihingen. Seit Juli 2016 sind Bienenvölker fleißig. Dort können Studierende das Imkerhandwerk erlernen (und natürlich neuen KomillitonInnen lehren) und die Bienenvölker bewirtschaften. Und der Honig? Das kommt auf die Menge an. Lecker ist er, das wissen wir bereits…

Kontakt: ak-campusbienen(ät)stuvus.uni-stuttgart.de

Imkern als Meditation, Hobby und Artenschutz

Mit den Bienen zu arbeiten ist eine ruhige Sache. Das gilt schon weil die Bienen den gestressten Imker stechen würden. Doch tatsächlich kommt das bei uns kaum vor, sodass manchen seine Angst vor Bienen hier besiegen konnte. Wabe für Wabe kann man sich ganz in seiner Konzentration verlieren.

Spaß macht es auch, wenn man mit anderen vor einem Stock steht und seine erste Biene schlüpfen sieht. Stolz kann man beobachten wie die Honigwaben mehr und mehr Platz einnehmen, weil doch die Bienen die sind, die von uns am meisten Arbeiten.

Wichtig ist das Imkern sowieso. Durch die wiederholte Kreuzung und Umzüchtung der weltweiten Bienenarten haben nun alle die Anfälligkeit für einen Parasiten – die Varroamilbe – geerbt. Leider fehlt ihnen aber die Wiederstandskraft jener Bienen, die ihre Evolution unter Angriffen der Milben prägte. Nun droht ein wilder Bienenstock jederzeit einzugehen und mit den Bienen auch ein guter Teil des restlichen Lebens. Die Behandlung gegen den Parasiten ist also auch im AK Campusbienen unerlässlich!

Phönix aus der Asche

So schnell der AK Campusbienen einst gegründet war, so schnell war er verschwunden. Die Bienen verwilderten oder erfroren. Was genau schief lief ist unbekannt. Doch sicher war: Das muss besser gehen!

Seit dem Frühjahr 2017 summt es wieder im Bienenhaus, die Völker sind stark und gesund.