Studierende

Ruheraum und Eltern-Kind-Zimmer im Haus der Studierenden

Der Ruheraum bzw. das Eltern-Kind- Zimmer befindet sich im Haus der Studierenden (HdS), Pfaffenwaldring 5c, im Raum 4.006 und steht Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung sowie Schwangeren und Studierenden mit Kind zur Verfügung. Er soll dazu dienen, dass die betroffenen Studierenden ihre benötigten Ruhephasen einlegen können und eine Rückzugsmöglichkeit erhalten. Der Zugang ist barrierefrei.

Zur Ausstattung des Raumes gehören eine Liege, ein Schreibtisch, ein Telefon sowie ein Waschbecken. Außerdem befindet sich eine kleine Spielecke im Zimmer.

Der Raum kann nach Absprache durch mehrere Personen gleichzeitig genutzt werden. An der Tür hängt außerdem ein Schild, das anzeigt, ob das Zimmer belegt ist.

Du bist an diesem Raum interessiert? Folgende Ansprechpartner stehen dir zur Verfügung:

 

Ansprechpartner Eltern-Kind Zimmer oder als Wickel-/Stillraum

Inken de Wit

Service Uni und Familie

0711/685 84037

uniundfamilie@uni-stuttgart.de

 

Ansprechpartner als Ruhe und Rückzugsraum

Sigrid Eicken

Beauftragte  für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

0711/685 82531

Studium-mit-handycap@uni-stuttgart.de

 

Den Schlüssel gibt es im HdS bei folgenden Personen:

Monika Rupp (stuvus): Raum 4.009

Andra Biallas (Deutschlandstipendium) : Raum 4.026

Sigrid Eicken : Raum 4.028

  • Die Schlüssel werden wieder bei den Personen abgegeben oder im 4. Stockwerk in einen Briefkasten geworfen

Falls niemand erreichbar ist, kann der Schlüssel auch beim Zentralen Hausservice im Foyer EG, Raum 0.364 abgeholt werden.

  • Schlüsselrückgabe erfolgt beim Hausservice oder nach Absprache mit dem Hausdienst, beim Sicherheitsdienst im Raum 0.362

Weitere Informationen:

Für Ehemalige: Abmelden von den stuvus-Diensten und vom stuvus-all-Verteiler

Jede gute Zeit geht einmal zuende, und vielleicht ist es gerade auch bei euch so: Ihr hört auf mit dem Studium oder schafft es nicht mehr, bei der stuvus und ihren Arbeitskreisen und Fachgruppen aktiv zu sein. In dem Fall wollt ihr vermutlich auch euren stuvus-Account abgeben (falls vorhanden) und keine Mails mehr von stuvus bekommen.

Hier erfahrt ihr, wie ihr nun vorgehen müsst.

1.) Überlegt euch, ob ihr einen offiziellen stuvus-Account (mit Zugang zum Wiki und stuvus-Mailadresse) besitzt, und wenn ja, wer oder welche Einrichtung ihn euch eingerichtet hat. Häufig sind das eure Fachgruppen oder Arbeitskreise. In so einem Fall wäre zunächst auch diese Fachgruppenleitung oder Arbeitskreisleitung dafür zuständig, euren Account zu deaktivieren (Anleitung im Wiki). Schreibt den Verantwortlichen also einfach eine Mail und bittet darum, dass euer Account deaktiviert wird. Wenn es aus irgendeinem Grund gerade keinen Verantwortlichen gibt, dann könnt ihr euch mit einer Mail an unsere IT wenden (support@stuvus.uni-stuttgart.de) und die gleiche Frage stellen. Sobald euer stuvus-Account deaktiviert wurde, bekommt ihr auch keine Mails mehr über den Verteiler „stuvus-all“.

2.) Selbst wenn ihr keinne offiziellen stuvus-Account hattet, steht ihr vielleicht mit eurer privaten Mailadresse auf diversen Verteilern und Newslettern der Studierendenvertretung. Von manchen dieser Newsletter könnt ihr euch selbstständig wieder abmelden. Entsprechende Links zur Abmeldung befinden sich dann am Ende der Mails dort. Bei anderne Newslettern und Verteilern ist es so, dass es jemanden gibt, der/die diesen Newsletter betreut (Fachgruppensprecher, Referent*in, AK-Leitung). Versucht also zunächst diesen Verantwortlichen eine Mail zu schreiben, damit sie euch von der Verteilerliste entfernen. Wenn das nicht funktioniert, könnt ihr das zur Not wieder durch eine Mail an support@stuvus.uni-stuttgart.de erledigen lassen.

Der stuvus-all-Verteiler als Ausnahme ist ein Verteiler, auf dem alle stuvus-Mail-Adressen automatisch drauf stehen. Von dort kann man sich nicht gesondert abmelden, sondern nur, indem man seinen stuvus-Account deaktivieren lässt (falls vorhanden). Wenn man keinen stuvus-Account hat, steht man vermutlich auf einem anderen Verteiler von Fachgruppen oder Arbeitskreisen, die den stuvus-Newsletter oder andere Nachrichten von stuvus-all weiterleiten. In diesem Fall müsst ihr mit den Verantwortlichen dieser Fachgruppen oder AKs reden oder schreiben, um die Mails nicht mehr zu erhalten.

Wir von der Studierendenvertretung wünschen euch viel Erfolg auf eurem weiteren Weg und danken euch für euer Engagement!

Work in progress

Hier werden in Kürze weitere Informationen und Links rund ums Studium und die Studierendenvertretung gesammelt.